Gedenkgesteck auf Gleisen

Konzert

Portrait Kaner Kantor
78. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

Konzert mit Kantor Michael Kaner, Wien (Gesang) und seiner Band

  • Lars Seniuk (Trompete)
  • Uli Datler (Klavier)
  • Ynnon Rother (Bassgitarre)
  • Michael Seyfried (Schlagzeug)


Michael Kaner
(Gesang)
wurde 1988 in Wien geboren und wuchs in einem streng religiösen Elternhaus auf. Nach Absolvenz seiner Pflichtschuljahre übersiedelte er nach Israel, wo er später an einer Yeshiva-Hochschule (Thora-Hochschule) studierte. Nach seiner Rückkehr nach Wien war er u. a. Mitglied des Chores an der Hauptsynagoge der Israelitischen Kultusgemeinde Wien (»Stadttempel»). Neben seinen technischen Studien genoss er dort eine Gesangs- und Kantorenausbildung beim Wiener Oberkantor Shmuel Barzilai. Danach fungierte Michael Kaner über viele Jahre als Kantor der Israelitischen Kultusgemeinde in Salzburg sowie Gastkantor einer Reihe ausländischer jüdischer Gemeinden. Im März 2019 erfolgte seine Berufung an die Synagoge Graz. Er ist zudem als Kantor in Baden und Laibach (Slowenien) tätig. Kantor Kaner ist verheiratet und lebt in Österreich.

Lars Seniuk (Trompete),
geboren 1989, studierte Jazztrompete sowie Jazzkomposition, klassische Komposition und Neue Musik in Berlin und Hamburg. Sein musikalischer Weg ist außerordentlich vielfältig, sein Stil bewegt sich zwischen traditionellem Jazz, Bebop und Avantgarde-Jazz mit Einflüssen aus mikrotonaler Musik und Neuer Musik. U.a. gründete er 2005 seine erste eigene professionelle Bigband, 2019 wurde er mit 29 Jahren als Professor und Studiengangsleiter Jazz an die Musik und Kunst Universität nach Wien berufen. Im Oktober 2015 rief Lars Seniuk die gemeinnützige Initiative Miteinander durch Musik e.V., ins Leben, die bundesweit Musikprojekte für geflüchtete Kinder, Jugendliche und Erwachsene ehrenamtlich initiiert, durchführt und unterstützt und sich gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit engagiert. Von der Presse wird er als Überflieger (HR, SWR) und Tausendsassa (Deutschlandfunk) betitelt.

Uli Datler (Klavier),
Jahrgang 1962, wuchs in Hollabrunn N.Ö. auf. Einige Stationen: Blockflötenunterricht mit 6 Jahren, Klavierunterricht mit 8 Jahren, erste Band mit 12 Jahren, einige Jahre Medizinstudium, schließlich Entscheidung für das Musikstudium. Live und im Studio ist Uli Datler tätig als Pianist, Keyboarder, Komponist und Arrangeur. Er konzertiert international, u.a. beim Jazzfest Wien und ist Support von Lisa Stansfield.

Ynnon Rother (Bassgitarre)
ist ein in London geborener Studio- und Live-Session-Bassist. Er hat in den USA, der Tschechischen Republik und in Österreich in einer Vielzahl von Musikgenres wie Salsa, Pop, Balkan und Jazz-Orchestern und -Ensembles gespielt.

Michael Seyfried (Schlagzeug)
ist professioneller Live/Studio-Schlagzeuger und Perkussionist aus Wien. Nach mehreren Studien Jazz-Schlagzeug am Konservatorium der Stadt Wien spielte er in zahlreichen Bands und war u.a. in Konzerten in Moskau und Rumänien unterwegs. Von 2016 bis 2018 war er Schlagzeuger bei einer österreichischen Hip-Hop Band und begleitete Marianne Mendt.

 

Eintritt frei

Bitte keine Rucksäcke und große Handtaschen mitbringen.

Bildnachweis
KZ Auschwitz-Birkenau, Bahngleise der Entladerampe, Blumen zum Gedenken:
commons.wikimedia.org | Dnalor 01 | CC-BY-SA-3.0-AT

Datum

29.01.2023
Vorbei!

Uhrzeit

19:00 - 21:00

Mehr Info

Anmeldung

Veranstaltungsort

Jüdisches Gemeindezentrum
Kategorie
Anmeldung